Finanzergebnisse 2016

Finanzergebnisse 2016

Jahresfehlbetrag der Gruppe von 10,6 Mio. EUR für 2016 (10,4 Mio. im Vorjahr)

 Nettofinanzmittel 7,4 Mio. EUR per 31. Dezember 2016. Zuschüssen und Vereinbarungen für strukturiertes Eigenkapital geben gute finanzielle Visibilität für das Jahr 2017.

Evry, 4. April 2017 – Global Bioenergies (Alternext Paris: ALGBE) veröffentlicht seinen Jahresabschluss 2016, der in der heutigen Vorstandssitzung verabschiedet wurde[1].

GRAPH1_DE

Die Gewinn- und Verlustrechnung bringt die Stabilität der Gesellschaft über die Jahre zum Ausdruck, dank des rigorosen Managements während des Eintritts der Gruppe in die industrielle Entwicklungsphase .

Zwei neue Partnerschaften – Butagaz bzw. Aspen – generierten neben den bereits bestehenden Partnerschaften wie etwa mit Audi zusätzliche FuE-Erträge.

Die Gruppe erhielt 2016 aufgrund der Fortschritte bei großen Projekten wie dem Bau der Demonstrationsanlage Leuna, das durch die deutsche Regierung subventioniert wird, und des Erfolgs beim Projekt BioMA+ – finanziert durch den französischen Staat – insgesamt 2,75 Mio. EUR an Subventionen.

GRAPH2_DE

Kapitalinvestitionen repräsentierten 2016 6,1 Mio. EUR, sodass sich das gesamte Anlagevermögen auf 12,2 Mio. EUR belief. Diese Investitionen von 2016 betrafen primär die Demonstrationsanlage Leuna, deren Bau zum Jahresende abgeschlossen wurde.

Bedingte Vorschüsse und Darlehen bleiben stabil aufgrund der Rückzahlung von Bankdarlehen einerseits und weiterer rückzahlbarer Vorschüsse von ADEME (Projekt BioMA+ und Isoporod Projekte) andererseits.

2016 wurde im Zusammenhang mit der Beteiligung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung am Bau der Demonstrationsanlage Leuna ein Anteil von 391.000 EUR Ausstattungszuschüsse bewilligt.

GRAPH3_DE

Die liquiden Mittel beliefen sich per 31. Dezember 2016 auf 7,4 Mio. EUR, ein Rückgang um 2,8 Mio. EUR im Jahresverlauf. Hiermit kann die Gruppe auch über den wesentlichen Wertschöpfungsschritt durch die Produktion erster Isobuteinchargen hinaus reichenden Bedard abdecken.

 

  • Schwerpunkte des Geschäftsjahres 2016 und jüngste Ereignisse

Industrielle Vereinbarungen

Die historischen Partner Arkema und Audi gaben an, dass sie Studien durchgeführt haben, die das von Global Bioenergies produzierte Isobuten für Farben bzw. Kraftstoffe technisch validieren.

Mit neuen industriellen Partnern wurden eine Reihe von Vereinbarungen unterzeichnet, die Beleg für das wachsende Interesse an der von Global Bioenergies entwickelten Technologie sind:

  • Arlanxeo, weltweit führend auf dem Gebiet der Produktion von synthetischem Kautschuk, erhielt eine Charge Isobuten, das am Pilotstandort Pomacle produziert und aufbereitet wurde;
  • Clariant, in Europa führend im Bereich Spezialchemikalien, kaufte Isobutenchargen und validierte deren technische Beschaffenheit für eine spezifische hochwertige Anwendung, die noch nicht offengelegt wurde;
  • in einem anderen Projekt hat Clariant Weizenstroh-Hydrolysat produziert, das am Pilotstandort Pomacle in erneuerbares Isobuten konvertiert wurde. So wurde weltweit zum ersten Mal Isobuten aus Zucker der „zweiten Generation“ in einem industriellen Pilotprojekt produziert;
  • der Kosmetikkonzern L‘Oréal nähert sich mit der Beteiligung an einem neuen Projekt seinem Ziel, Zutaten biologischen Ursprungs zu verwenden. Das Projekt erhielt 9 Mio. EUR vom französischen öffentlichen Finanzierungsprogramm Investissements d‘Avenir. Das Projekt wird vom Zuckerkonzern Cristal Union, Global Bioenergies und der gemeinsamen Tochtergesellschaft IBN-One durchgeführt;
  • die schwedische Gruppe Aspen sicherte sich Zugriffsrechte auf Isooktan aus Isobuten, das in Leuna und von IBN-One für eine spezielle Kraftstoffanwendung produziert wird (Alkylatbenzin für kleine Zwei- und Viertaktermotoren);
  • Butagaz wurde in einer exklusiven Partnerschaft mit Global Bioenergies der erste Gasverteiler in Frankreich, der Butan und Propan mit Isobutenanteil vermarktet. Die ersten Lose von Bio-Isobuten sollen 2017 integriert werden. Butagaz wird sich finanziell an der industriellen Entwicklung von Global Bioenergies beteiligen und erhält im Gegenzug reservierte, in der Demonstrationsanlage Leuna produzierte Isobutenchargen;
  • Preem, Sekab und Sveaskog, drei schwedische Unternehmen, die sich mit Unterstützung der Schwedischen Energiebehörde vereint haben, um einen Hochleistungskraftstoff zu entwickeln, der vollständig auf forstwirtschaftlichen Rohstoffen basiert, wählte Global Bioenergies, um das Konsortium zu vervollständigen. Die Wertschöpfungskette wird auf den forstwirtschaftlichen Aktivitäten von Sveaskog, dem Prozess zur Umwandlung von Biomasse in Zucker von Sekab, dem Isobutenprozess von Global Bioenergies und den Benzinherstellungsprozessen sowie den Misch- und Vertriebsaktivitäten von Preem basieren.

 

Bau der Demonstrationsanlage in Leuna abgeschlossen

Anfang Juni berichtete die Gruppe, dass alle großen Einheiten der Demonstrationsanlage geliefert worden waren. Die letzte Bauphase bestand darin, die verschiedenen Einheiten zu verbinden und eine Abschlussprüfung durchzuführen, die Voraussetzung für die Betriebsgenehmigung ist. Im Dezember begann der Betrieb der Demonstrationsanlage.

 

Akquisition von Syngip B.V.

Im Februar 2017 hat Global Bioenergies die Akquisition von Syngip B.V. abgeschlossen, einem Startup mit Sitz in den Niederlanden, welches sich auf die Umwandlung von Ressourcen der dritten Generation in Kraft- und Werkstoffe spezialisiert hat. Diese Akquisition ist von zentraler Bedeutung für die Strategie von Global Bioenergies, die für den Isobutenprozess geeigneten Rohstoffe zu diversifizieren.

 

François-Henri Reynaud, Chief Financial Officer von Global Bioenergies, kommentiert: „2016 wurden wichtige Schritte unternommen, die vom finanziellen Standpunkt aus gesehen viel Sorgfalt erforderten. Dank des konsequenten Managements unserer Betriebs- und Kapitalausgaben sowie der planmäßigen Zahlungen von Bracknor konnten wir uns den Herausforderungen mit Zuversicht stellen.“

 

Marc Delcourt, Mitbegründer und CEO von Global Bioenergies merkt an: „Unsere Kompetenz bei der Umsetzung großer industrieller Projekte wie der Demonstrationsanlage Leuna hat uns viel Aufmerksamkeit in der Industriewelt verschafft und die Unterzeichnung zahlreicher Vereinbarungen mit Industriellen aus verschiedenen Bereichen zur Folge gehabt. Wir erwarten eine Intensivierung der geschäftlichen Erfolge im Jahr 2017.“.

 

Über GLOBAL BIOENERGIES

Global Bioenergies ist eine der wenigen Firmen weltweit und die einzige in Europa, die fermentative Verfahren zur Umwandlung von erneuerbaren Rohstoffen in Kohlenwasserstoffe entwickelt. Das am weitesten fortgeschrittene Programm betrifft ein Verfahren zur Produktion von Isobuten, einem der wichtigsten petrochemischen Grundstoffe, aus dem Kunststoffe, organisches Glas, Elastomere und Treibstoffe hergestellt werden können. Global Bioenergies verbessert derzeit die Leistungsfähigkeit dieses Prozesses, führt Tests in ihrer Pilotanlage durch, hat in Deutschland den Betrieb einer industriellen Demonstrationsanlage aufgenommen und bereitet die erste voll-skalierbare Produktionsanlage in einem IBN-One genannten Joint Venture mit Cristal Union vor. Das Unternehmen konnte auch seine Erfolge mit Propylen und Butadien, beide aus der Familie der gasförmigen Alkene und Hauptmoleküle der petrochemischen Industrie, wiederholen. Global Bioenergies ist an der Pariser Börse Alternext gelistet (FR0011052257) und Bestandteil des Alternext Oseo Innovation Index.

Erhalten Sie die neusten Informationen von Global Bioenergies aus erster Hand

Melden Sie sich auf unserer Webseite www.global-bioenergies.com an.

Kontakt

GLOBAL BIOENERGIES
François-Henri Reynaud
Finanzvorstand
Tel: +33 1 64 98 20 50
Email: invest@global-bioenergies.com

Download PDF Download PDF

[1] Der Jahresbericht 2016 wird Ende April 2017 auf der Website verfügbar sein.

0 Comments