Global Bioenergies Halbjahresergebnisse zum 30. Juni 2015

Global Bioenergies Halbjahresergebnisse zum 30. Juni 2015

Barmittel von 13,8 Millionen Euro zum 30. Juni 2015, im Halbjahr ein Rückgang von nur 1,9 Millionen Euro

Herausbildung einer Konzernstruktur

 

Evry, 31. August 2015 – Global Bioenergies (Alternext Paris: ALGBE), veröffentlicht heute seine zum 30. Juni 2015 geprüften und vom Verwaltungsrat am 31. August 2015 angenommenen Halbjahresergebnisse.

 

Die Gruppe Global Bioenergies besteht jetzt aus dem Stammhaus Global Bioenergies SA, den zwei vollständig von der Gruppe gehaltenen deutschen Filialen (Global Bioenergies GmbH und IBN-Two GmbH), sowie dem Jointventure IBN-One SA, das zu gleichen Teilen mit Cristal Union gehalten wird.

 

  • Struktur der Gruppe zum 30. Juni 2015

Graph1 DE

Der freiwillige konsolidierte Konzernabschluss ermöglicht eine übersichtliche Darlegung der Wirtschaftsdaten zur Geschäftstätigkeit von Global Bioenergies.

 

  • Gewinn- und Verlustrechnung des Konzerns zum 30. Juni 2015 

Graph2 DE

Anmerkung: Das Unternehmen hat sich entschieden in seinen halbjährlichen Berichten keine Steuergutschriften für Forschungszwecke auszuweisen.

 

Die Betriebserträge des Konzerns im ersten Halbjahr 2015 entsprechen größtenteils den bei den Industriekonzernen Synthos und Audi erwirtschafteten Umsätzen.

 

Die betrieblichen Aufwendungen des Konzerns im ersten Halbjahr 2015 verteilen sich wie folgt:

Graph3 DE

Außer den Kosten, die direkt aus dem Betrieb der Pilotanlage in Pomacle-Bazancourt sowie der Planung der Demonstrationsanlage in Leuna (aktuell im Bau) entstehen, beinhaltet dieser Posten die Ausgaben für Subkontraktoren und Beratern die für Global Bioenergies allgemein im Bereich der chemischen Verfahrenstechnik tätig sind.

 

Die Kostenstruktur variiert wenig in Bezug auf 2014.

 

  • Konzernbilanz zum 30. Juni 2015

Graph4 DE

Die Bilanz von Global Bioenergies zeigt durch die Realisierung der ersten Bauarbeiten der Demonstrationsanlage in Leuna ein erhöhtes Anlagevermögen an.

Ein Konsortium aus 4 französischen Banken räumte Global Bioenergies ein Darlehen von 4,4 Millionen Euro für die Finanzierung der Vorführanlage in Leuna ein. (Davon wurden 3,8 Millionen Euro zum 30. Juni abgerufen; der Anfang Juli abgerufene Restbetrag von 0,6 Million Euro ist in der Bilanz noch nicht erfasst.) Der Konzern erhielt außerdem von der öffentlichen Investitionsbank Bpifrance ein unverzinstes Darlehen für Innovation (PTZI) in Höhe von 1,4 Millionen Euro. Global Bioenergies hat zudem nach Anerkennung der ersten Schlüsseletappe des Projektes BioMA+ eine Überweisung von 1,1 Millionen Euro von der Agentur für Umwelt und Kontrolle des Energieverbrauchs (ADEME) als rückzahlbarer Vorschuss erhalten.

Das Eigenkapital der Gruppe beläuft sich Ende Juni auf 10,5 Millionen Euro; der Rückgang ist insbesondere dem am 30. Juni 2015 verbuchten Verlust von 6,1 Millionen Euro zuzuschreiben.

Die Barmittel betragen 13,8 Millionen Euro zum 30. Juni 2015. Zur Erinnerung: Zum 31.2014 lagen die Barmittel bei 15,7 Millionen Euro.

 

  • Cashflow des Konzerns im ersten Halbjahr 2015

Graph5 DE

Der negative Saldo der Mittelzuflüsse und -abflüsse des Konzerns verminderte sich im ersten Halbjahr 2015 auf 1,9M€. Daraus ergibt sich ein Barmittelverbrauch, der zweimal niedriger ist als im Jahr 2014.

 

  • Wichtige Entwicklungen im ersten Halbjahr 2015 und jüngste Ereignisse

Anpassung des Isobuten-Verfahrens für Saccharose und Xylose

Dem Konzern ist es gelungen, sein Isobuten-Verfahren für Saccharose (Rüben- oder Rohrzucker) und Xylose (Holzzucker) anzupassen. Bisher basierte dieses Verfahren auf Glukose (Zucker aus Getreide). Die Diversifizierung der mit seinen Verfahren kompatiblen erneuerbaren Energiequellen ist für Global Bioenergies eine entscheidende Thematik.

Lieferung der ersten Isobuten-Posten an Arkema

Ein erster in Pomacle-Bazancourt produzierter Posten Isobuten wurde an Arkema geliefert, damit dieser anschließend in Methacrylsäure umgewandelt wird. Diese Lieferung erfolgte 6 Monate vor dem im Rahmen des Projektes BioMA+ vorgesehenen Lieferdatum.

Lieferung eines ersten Posten Isooktans an Audi

Das Isooktan wurde aus in Pomacle-Bazancourt hergestelltem Isobuten synthetisiert. Dieser in einem Fahrzeug mit konventionellem Benzinmotor ohne Beimischungsbeschränkung benutzbare Kraftstoff entspricht einem Premium-Benzin („Super 100“). Global Bioenergies hat Audi einen ersten Posten von erneuerbaren Isooktan geliefert und erreicht somit seine zweite Schlüsseletappe in der Partnerschaft, die die beiden Unternehmen verbindet.

Gründung des Jointventures IBN-One

Global Bioenergies und der Zuckerhersteller Cristal Union haben ein Jointventure (IBN-One) gebildet, dessen Ziel es ist, in Frankreich bis 2018 die erste Fabrik für die Umwandlung erneuerbarer Ressourcen in Isobuten zu bauen und zu betreiben. Es wird davon ausgegangen, dass sich Akteure des Chemie- und/oder Treibstoffsektors dem Projekt während seiner Konkretisierung anschließen werden.

 

François-Henri Sahakian, Finanzvorstand von Global Bioenergies, erklärt hierzu: „Das erste Halbjahr 2015 war außergewöhnlich: Zum ersten Mal haben wir von unserer Pilotanlage in Pomacle-Bazencourt Isobuten-Posten konditioniert und verschickt, der Bau der Vorführanlage in Leuna hat begonnen, die Fundamente für die erste Fabrik für erneuerbares Isobuten wurden gelegt. Parallel zu diesen großen Fortschritten betrug der Barmittelverbrauch im ersten Halbjahr nur 1,9 Millionen Euro, was dem Unternehmen erlaubt, eine gute Planungsperspektive beizubehalten.“.

 

Marc Delcourt, Mitgründer und Vorstandsvorsitzender von Global Bioenergies, fasst zusammen: „Der Ölmarkt erlebt seit einem Jahr eine Überproduktion. Ein oder zwei Jahre scheinen notwendig zu sein, um den Überschuss zu verringern und die Lagerbestände abzubauen. Dieser Zeitplan scheint perfekt zu dem des Baus der Fabrik IBN-One zu passen, die Ende 2018 in einer beruhigten Energie-Welt ihre Produktion aufnehmen kann.“

 

Über GLOBAL BIOENERGIES

Global Bioenergies ist eine der wenigen Firmen weltweit und die einzige in Europa, die fermentative Verfahren zur Umwandlung von erneuerbaren Rohstoffen in Kohlenwasserstoffe entwickelt. Das am weitesten fortgeschrittene Programm betrifft ein Verfahren zur Produktion von Isobuten, einer der wichtigsten petrochemischen Grundstoffe, aus dem Kunststoffe, organisches Glas, Elastomere und Treibstoffe hergestellt werden können. Global Bioenergies verbessert derzeit die Leistungsfähigkeit dieses Prozesses, führt Tests in ihrer Pilotanlage durch, hat mit dem Bau einer industrielle Demonstrationsanlage in Deutschland begonnen und bereitet die erste voll-skalierbare Produktionsanlage in einem IBN-One genannten Joint Venture mit Cristal Union vor. Die Firma konnte ihre Erfolge auch bei entsprechenden Programmen zur Butadien- sowie Propylenherstellung wiederholen und arbeitet aktiv an der Entwicklung weiterer Herstellungsverfahren für andere leichte Olefine, den Ausgangsstoffen der petrochemischen Industrie. Global Bioenergies ist an der Pariser Börse Alternext gelistet (FR0011052257) und Bestandteil des Alternext Oseo Innovation Index.

 

Erhalten Sie die Finanzinformationen von Global Bioenergies aus erster Hand.
Melden Sie sich auf unseren Webseiten www.global-bioenergies.com an.
Folgen Sie uns über Twitter: @GlobalBioenergi

Kontakt

GLOBAL BIOENERGIES
François-Henri SAHAKIAN
Finanzvorstand
Tel: +33 1 64 98 20 50
Email: invest@global-bioenergies.com

icon_pdf Download PDF

0 Comments