GLOBAL BIOENERGIES: jahresergebnisse zum 31. Dezember 2014

GLOBAL BIOENERGIES: jahresergebnisse zum 31. Dezember 2014

Betriebsertrag legt kräftig zu
Burn rate auf 8 Millionen Euro begrenzt
Liquidität in Höhe von 15,6 Millionen Euro (Stand 31.12.2014)

Evry, den 9. April 2015 – Global Bioenergies (Alternext Paris: ALGBE) legt heute seinen vom Verwaltungsrat auf seiner Sitzung vom 8. April 2014 beschlossenen Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2014 vor.

Die aus der Global Bioenergies S.A. und deren zu 100% gehaltenen deutschen Tochtergesellschaft Global Bioenergies GmbH bestehende Global Bioenergies Gruppe hat sich dazu entschlossen ihre Jahresergebnisse erstmalig in konsolidierter Form vorzulegen und bildet so die industrielle Entwicklung der Gruppe in Frankreich und Deutschland betriebswirtschaftlich ab.

Konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung: Kräftige Ertragssteigerung; moderate Erhöhung des Nettoverlustes

Der kräftige Anstieg der betrieblichen Erträge ist eine Folge der Steigerung des mit Industriekunden erzielten Umsatzes sowie der Zuschüsse, die der deutsche und der französische Staat gewähren.
Die betrieblichen Aufwendungen verteilen sich wie folgt auf:

– Personalkosten                                                                   30,9%
– Verbrauchsmaterialien                                                     14,3%
– Die Industrialisierung betreffende Studien                 24,1%
– Mieten für Immobilien und Laboreinrichtungen       6,0%
– Geistiges Eigentum                                                           6,9%
– Zuweisungen für Abschreibungen                                 4,6%
– Betriebskosten                                                                   13,2%

Die betrieblichen Aufwendungen nehmen gegenüber dem vergangenen Geschäftsjahr um 61% zu, was hauptsächlich auf das Wachstum des Mitarbeiterbestandes von 47 auf 68 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2014 sowie auf die Aufwendungen für externe Studien in Bezug auf die Industrialisierung zurückzuführen ist. Letztere verzeichnen die stärkste Steigerungsrate und spiegeln damit die großen Anstrengungen Global Bioenergies zur Errichtung der Pilotanlage in Pomacle-Bazancourt sowie der Demonstrationsanlage in Leuna (Deutschland) wider.
Die deutsche Tochtergesellschaft, deren Tätigkeitsschwerpunkt in der Errichtung und Betreibung der industriellen Demonstrationsanlage besteht, hat an Bedeutung gewonnen. Auf diese Tochtergesellschaft entfallen nunmehr nahezu 15% der betrieblichen Aufwendungen der Gruppe gegenüber lediglich 0,7% im Jahr 2013.
Der Nettoverlust in Höhe von 7,6 Millionen Euro stellt einen signifikanten Anstieg dar, der im Vergleich zu 2013 allerdings im Rahmen bleibt.

Konsolidierte Bilanz: Aufbau eines industriellen Vermögens

In den Ergebnissen der Gesellschaft spiegeln sich die im Zuge der Geschäftsentwicklung zunehmenden betrieblichen Aufwendungen und eine Beschleunigung der Investitionstätigkeit wider.
Die Sachanlagen erhöhen sich kräftig von 1 581 auf 3 721 Tsd. €. Dieser Anstieg ist dem Erwerb von Anlagen für die Laboratorien in Evry (Fermentationsplattform, automatisierte Screening-Plattform) und vor allem der Investition in die Ende 2014 installierte industrielle Pilotanlage am Standort Pomacle-Bazancourt zuzuschreiben (dem größten europäischen Zentrum für Agrarindustrie – hier gehört Cristal Union, europäischer Marktführer der Zuckerbranche, zu den wichtigsten Akteuren).
Aufgrund des im Geschäftsjahr 2014 verzeichneten Verlustes beträgt das Eigenkapital von Global Bioenergies Ende Dezember 2014 16,5 Millionen Euro gegenüber 23 Millionen Euro Ende 2013.
Der Posten „Verbindlichkeiten“ hat sich aus folgenden Gründen erhöht:

– Erhöhung des Postens „Bedingte Vorschüsse und Darlehen“: Die Gesellschaft hat bei den Banken BNP-Paribas sowie Société Générale zwei Darlehen in Höhe von insgesamt 1 018 Tsd. € aufgenommen, die in die Finanzierung der Pilotanlage von Pomacle-Bazancourt sowie eines Teils der neuen Akquisitionen und Einrichtungen des Labors in Evry fließen. Im Übrigen konnte die Gesellschaft eine erste Zahlung des französischen Staates (im Rahmen des Zukunftsinvestitionsprogramms „Investissement d’Avenir“) in Höhe von 400 Tsd. € als rückzahlbaren Vorschuss zur Finanzierung der Pilotanlage von Pomacle-Bazancourt verbuchen;
– die Erhöhung des Postens „Forderungen aus Lieferungen und Leistungen“, die eng mit dem Anstieg der betrieblichen Aufwendungen zusammenhängt. Die Zunahme erklärt sich aus der im Geschäftsjahr 2014 gegenüber dem Vorjahr verzeichneten Ausweitung des Geschäftsvolumens sowie aus der zum Ende des Geschäftsjahres erfolgten zeitlichen Verschiebung von Zahlungen an Lieferanten auf Anfang 2015;
– der Anstieg des Postens „Sonstige Verbindlichkeiten und Rechnungsabgrenzungsposten“ ist eine Folge der Ausweitung des Geschäftsvolumens in 2014 gegenüber dem Vorjahr. Die Erhöhung des Postens ist insbesondere Einzelpositionen bei den Verbindlichkeiten aus Steuern und Sozialabgaben zuzuschreiben.

Konsolidierter Cash-Flow: Die burn rate ist unter Kontrolle

Aufgrund der Veränderung der Zahlungsmittel im Geschäftsjahr 2014 (-8,1 Millionen Euro) beträgt die Bruttoliquidität zum 31. Dezember 2014 15,6 Millionen Euro.
Zum 31. März 2015 belief sich die Bruttoliquidität auf insgesamt 12,8 Millionen Euro (ungeprüft).

Highlights und Entwicklungen der letzten Zeit

Partnerschaft mit dem KFZ-Hersteller Audi
Global Bioenergies gab am 21. Januar 2014 die Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages mit dem deutschen Automobilhersteller Audi bekannt. Gemeinsam wollen sie an der Herstellung von Isooktan, einem qualitativ hochwertigen Treibstoff für Ottomotoren aus nachwachsenden Rohstoffen arbeiten.
Erste Patenterteilungen
Dem Unternehmen wurden im Verlauf des Geschäftsjahres 2014 die sechs ersten Patente erteilt, auf die Global Bioenergies die Exklusivnutzungsrechte besitzt und welche die wesentlichen Etappen der von der Gruppe entwickelten Bioverfahren abdecken. Das Geistige Eigentum bildet das Kernstück der Strategie von Global Bioenergies sowie des Wirtschaftsmodells des Unternehmens, das auf der Vergabe von Betriebslizenzen für die von der Gruppe entwickelten Verfahren basiert.
Errichtung und Inbetriebnahme der industriellen Pilotanlage am Standort Pomacle-Bazancourt
Global Bioenergies hat im Geschäftsjahr 2014 seine Pilotanlage am Standort Pomacle-Bazancourt abgenommen. Die nunmehr voll operative Pilotanlage ermöglicht es, die Technologie auf einer höheren Entwicklungsstufe zu validieren und biologisch hergestelltes Isobuten für diverse Industrieakteure zu produzieren, darunter vorrangig für Audi und Arkema.

Ende der Engineering-Phase der Demonstrationsanlage von Leuna
Ende 2013 erteilte die Bundesrepublik Deutschland der Global Bioenergies GmbH eine Förderungszusage in Höhe von 5,7 Millionen Euro für den Bau einer industriellen Demonstrationsanlage auf dem petrochemischen Komplex von Leuna, bei Leipzig. Diese Demonstrationsanlage mit einer Kapazität, die dem 10-fachen der der Pilotanlage von Pomacle-Bazancourt entspricht, wird die Produktion von hochreinem Isobuten ermöglichen.
Das Engineering dieser Demonstrationsanlage wurde von der Linde Group durchgeführt, ein Marktführer im Bereich Industriegase. Am 31. März 2015 kündigte Global Bioenergies den Beginn der Konstruktion an – zusammen mit dem Erhalt eines Darlehens in Höhe von 4,4 Mio. € als Ergänzung der Finanzierung der Demonstrationsanlage. An der Inbetriebnahme und dem Betrieb der Demonstrationsanlage ist das Fraunhofer Zentrum für Chemisch-Biotechnologische Prozesse (CBP) beteiligt.
François-Henri Sahakian, der Chief Financial Officer (CFO) von Global Bioenergies, erklärt hierzu: „Im Jahr 2014 hat Global Bioenergies seine Mauern verlassen, um sein Isobuten-Verfahren in Frankreich und Deutschland zu industrialisieren. Mit dem Übergang vom Labor in Richtung industrieller Entwicklung hat sich auch die Statur des Unternehmens geändert. Dieser Übergang erfolgte unter Fortschreibung einer guten finanziellen Visibilität und einer burn rate, die wir unter Kontrolle haben.“
Marc Delcourt, CEO von GLOBAL BIOENERGIES, erklärt abschließend: „Unser Isobuten-Verfahren hat sich gut im industriellen Umfeld von Pomacle-Bazancourt akklimatisiert. Nunmehr sind unsere Blicke auf Deutschland gerichtet, wo wir unsere Demonstrationsanlage errichten, die letzte Etappe vor dem kommerziellen Betrieb. Wir arbeiten bereits konkret mit verschiedenen industriellen Akteuren an mehreren Projekten für die Errichtung von Anlagen. „

Über GLOBAL BIOENERGIES

Global Bioenergies ist eine der wenigen Firmen weltweit und die einzige in Europa, die fermentative Verfahren zur Umwandlung von erneuerbaren Rohstoffen in Kohlenwasserstoffe entwickelt. Das am weitesten fortgeschrittene Programm betrifft ein Verfahren zur Produktion von Isobuten, einer der wichtigsten petrochemischen Grundstoffe, aus dem Kunststoffe, organisches Glas, Elastomere und Treibstoffe hergestellt werden können. Global Bioenergies verbessert derzeit die Leistungsfähigkeit dieses Prozesses, führt Tests in ihrer Pilotanlage durch und errichtet eine industrielle Demonstrationsanlage. Die Firma konnte ihre Erfolge auch bei entsprechenden Programmen zur Butadien- sowie Propylenherstellung wiederholen und arbeitet aktiv an der Entwicklung weiterer Herstellungsverfahren für andere leichte Olefine, den Ausgangsstoffen der petrochemischen Industrie. Global Bioenergies ist an der Pariser Börse NYSE Alternext gelistet (FR0011052257) und Bestandteil des Alternext Oseo Innovation Index.

Erhalten Sie die Finanzinformationen von Global Bioenergies aus erster Hand. Melden Sie sich auf unseren Webseiten www.global-bioenergies.com an.
Folgen Sie uns über Twitter: @GlobalBioenergi

Kontakt

GLOBAL BIOENERGIES
François-Henri SAHAKIAN
Finanzvorstand
Tel: +33 1 64 98 20 50
E-Mail: invest@global-bioenergies.com

MEDIEN KONTAKT: Instinctif Partners
Dr Robert Mayer / Dr Andreas Zunhammer
Tel: +49 (0) 89 3090 5189-13 /-11
Email: gbe@instinctif.com

icon_pdf Download PDF

0 Comments