Global Bioenergies schließt die Übernahme von Syngip ab

Global Bioenergies schließt die Übernahme von Syngip ab

Zugang zu Rohstoffen der dritten Generation

Verfahren voraussichtlich profitabel ab 45 USD pro Barrel – verbesserte Umweltvorteile

 Verwässerung um 1,1 % für die bestehenden Anteilseigner, die auf 3,1 % ansteigen kann

 

 

Evry (Frankreich), den 2. Februar 2017 – Nach Abschluss ihrer heutigen außerordentlichen Hauptversammlung hat Global Bioenergies (Alternext Paris: ALGBE) die Übernahme von Syngip BV abgeschlossen. Dabei handelt es sich um ein niederländisches Startup-Unternehmen, das sich auf die Umwandlung von Rohstoffen der dritten Generation in Kraftstoffe und Materialien spezialisiert hat.

Die Übernahme von Syngip steht im Mittelpunkt von Global Bioenergies‘ Strategie zur Diversifizierung der in ihrem Isobutenverfahren verwendbaren Rohstoffe:

  • Seit der Gründung im Jahr 2008 entwickelt Global Bioenergies ein Verfahren zur Umwandlung von Zuckern der ersten Generation (Melasse aus Zuckerrüben und Rohrzucker, Getreide usw.) in Isobuten, ein Molekül mit einem riesigen Markt für Kraftstoffe und Materialien (Kunststoffe, Gummi, Kosmetik usw.). Das Verfahren ist heute im Stadium der Demonstrationsanlage (Nennkapazität 100 Tonnen pro Jahr).
  • Die Rohstoffe der zweiten Generation (Zucker aus Stroh und Holzspänen) wurden ebenfalls ausgewählt, weil ihre Kosten niedriger sind und ihre Umweltbilanz günstiger ausfällt. Die Umwandlung dieser Rohstoffe der zweiten Generation wurde zunächst im Labor realisiert, anschließend im Pilotmaßstab.
  • Der Zugang zu Rohstoffen der dritten Generation, seit 2011 Bestandteil der Strategie von Global Bioenergies, vervollständigt diese Strategie zur Rohstoffdiversifizierung. Sie wird es ermöglichen, die Produktionskosten für erneuerbares Isobuten drastisch zu senken und die Umweltbilanz des Verfahrens weiter zu verbessern.

Syngip ist ein junges niederländisches Unternehmen, das seit 2014 ein Verfahren zur Umwandlung kohlenstoffhaltiger, gasförmiger Rohstoffe in leichte Olefine entwickelt. Das Verfahren basiert auf einem proprietären Mikroorganismus, der in der Lage ist, Kohlendioxid (CO2) und Kohlenmonoxid (CO) zu verstoffwechseln. Diese Moleküle finden sich in einer breiten Palette von Substraten, die umfangreich und preisgünstig zur Verfügung stehen, etwa in Abgasemissionen der Stahlindustrie.

Die Technologie von Syngip hat heute eine ausreichende Reife erlangt, um verschiedene Stoffwechselwege einzuführen, die zu leichten Olefinen führen und zwar zuallererst zu Isobuten. Alle Mitarbeiter von Syngip werden sich innerhalb des Global Bioenergies Konzerns mit der Entwicklung des Isobutenverfahrens der dritten Generation befassen.

Frédéric Pâques, COO von Global Bioenergies, erklärt dazu Folgendes: „Die Synergien zwischen den Technologien sind offensichtlich. Die Zusammenarbeit zwischen dem Team von Syngip, das sich hauptsächlich auf die Verstoffwechselung industrieller Gase konzentriert, und dem Team von Global Bioenergies, das weiterhin an der fermentativen Produktion von Isobuten arbeitet, wird sich ganz natürlich gestalten.

Dieses Verfahren wäre ab einem Ölpreis von 45 USD pro Barrel wettbewerbsfähig. Wenn man die Steuervergünstigungen bei erneuerbaren Kraftstoffen berücksichtigt, würde diese Gewinnschwelle schon bei weit niedrigeren Ölpreisen erreicht. Des Weiteren würden die Einsparungen an Treibhausgasen gegenüber derzeitigen petrochemischen Produktionsweisen 80 % übersteigen.

Bernard Chaud, Direktor für industrielle Strategie bei Global Bioenergies, fügt hinzu: „Durch die Entwicklung dieses Isobutenverfahrens der dritten Generation wird Global Bioenergies Partnerschaften mit Industrieunternehmen verschiedener Branchen knüpfen können, die aktiv nach besseren Lösungen für die Behandlung und Verwertung ihre Abfallstoffe suchen.

Der CEO von Global Bioenergies, Marc Delcourt, erklärt in diesem Zusammenhang: „Unsere Strategie zur Nutzung verschiedener Rohstoffgenerationen steht nun:

  • Unsere Demonstrationsanlage funktioniert derzeit mit Zuckern der ersten Generation und wir verfolgen gemeinsam mit Cristal Union das Ziel, in Frankreich eine Anlage im Großmaßstab aufzubauen, die auf diesen Rohstoffen basiert.
  • Im Hinblick auf die vor kurzem erzielten Erfolge bei Zuckern der zweiten Generation (aus land- und forstwirtschaftlichen Abfällen) arbeiten wir daran, mit mehreren großen Industriegruppen ein umfassendes Projekt auf diesem Gebiet auf die Beine zu stellen.
  • Durch die Übernahme von Syngip können wir unsere Entwicklungen im Zusammenhang mit Rohstoffen der dritten Generation intensivieren. Wir sind hier noch in einem früheren Entwicklungsstadium, jedoch wird ein Verfahren, das mit diesen Rohstoffen funktioniert, sowohl die Realisierung niedrigster Betriebskosten als auch größter Umweltvorteile erlauben.

Im Gegenzug zur Übertragung aller Anteile an Syngip B.V. wird Global Bioenergies (i) 37.240 neue Stammaktien zu Gunsten der derzeitigen Gesellschafter von Syngip BV sowie (ii) 69.161 kostenlos zugeteilte Bezugsscheine ausgeben, die zum Bezug je einer neuen Aktie berechtigen, sofern ein technischer Meilenstein bei der Entwicklung eines Verfahrens zur Umwandlung gasförmiger Kohlenstoffquellen in Isobuten erreicht wird. Dieser Meilenstein muss spätestens am 2. Februar 2019 erreicht werden, andernfalls verfallen die Bezugsscheine.

Die 37.240 neuen Stammaktien repräsentieren einen Wert von etwa 875.000 EUR. Die Bewertung erfolgt auf der Grundlage eines Aktienkurses von 23,4956 EUR. Sie repräsentieren für die bestehenden Aktionäre eine Verwässerung von etwa 1,1 %.

Die Bezugsscheine berechtigen zur Zuteilung von 69.161 neuen Stammaktien, die bei diesem Referenzkurs von 23,4956 EUR einem Wert von 1.625.000 EUR entsprechen, was einer zusätzlichen Verwässerung von 2 % gleichkommt.

Die 37.240 neuen Stammaktien unterliegen einer Sperrfrist, die entweder durch Erreichen des oben zitierten Meilensteins endet oder spätestens am 2. Februar 2019.

Darüber hinaus verpflichtet sich Global Bioenergies, 150.000 EUR der auf den Gesellschafterkonten bei Syngip BV ausstehenden Beträge zu bezahlen; der verbleibende Saldo wird als Forderungsverzicht angesehen.

Über GLOBAL BIOENERGIES

Global Bioenergies ist eine der wenigen Firmen weltweit und die einzige in Europa, die fermentative Verfahren zur Umwandlung von erneuerbaren Rohstoffen in Kohlenwasserstoffe entwickelt. Das am weitesten fortgeschrittene Programm betrifft ein Verfahren zur Produktion von Isobuten, einem der wichtigsten petrochemischen Grundstoffe, aus dem Kunststoffe, organisches Glas, Elastomere und Treibstoffe hergestellt werden können. Global Bioenergies verbessert derzeit die Leistungsfähigkeit dieses Prozesses, führt Tests in ihrer Pilotanlage durch, stellt in Deutschland eine industrielle Demonstrationsanlage fertig und bereitet die erste voll-skalierbare Produktionsanlage in einem IBN-One genannten Joint Venture mit Cristal Union vor. Das Unternehmen konnte auch seine Erfolge mit Propylen und Butadien, beide aus der Familie der gasförmigen Alkene und Hauptmoleküle der petrochemischen Industrie, wiederholen. Global Bioenergies ist an der Pariser Börse Alternext gelistet (FR0011052257) und Bestandteil des Alternext Oseo Innovation Index.

Erhalten Sie die neusten Informationen von Global Bioenergies aus erster Hand
Melden Sie sich auf unserer Webseite www.global-bioenergies.com an.

Über SYNGIP

Das Unternehmen Syngip BV wurde 2014 gegründet und führt Hochtechnologieforschung auf dem Gebiet der Gasfermentierung und erneuerbarer chemischer Verbindungen durch. Der Sitz von Syngip BV befindet sich im Chemelot Industrial Park. Das Unternehmen will die Grenzen des Möglichen auf dem Gebiet der Kohlenstoffbindung auf biologischem Weg weiter hinausschieben.

Webseite: www.syngip.com

 

Kontakt

GLOBAL BIOENERGIES

François-Henri REYNAUD
Finanzvorstand
Tel: +33 1 64 98 20 50
Email: invest@global-bioenergies.com

 

SYNGIP

Bernhard GÜNTNER
CEO
Email: bg@syngip.com

Download PDF Download PDF

0 Comments